Für mich besteht die Lebenskunst auch darin…

BPDream…sich ganz und gar auf einen anderen Menschen einzulassen – was wohl nur wenige Menschen können oder wollen, da es zu sehr mit einem Risiko verbunden ist; Mit Einlassen meine ich auch auf die Gefahr hin enttäuscht zu werden, endet doch jede Täuschung mit einer Enttäuschung, was ich für gut und akzeptabel halte! Aber man programmiere seine Enttäuschung nicht vor und gehe ohne Selbsttäuschung, und deshalb völlig unbefangen, an diesen anderen Menschen heran. Ein alter Freund hatte die Angewohnheit hinter derartigen Erklärungssätzen immer floskelhaft die Frage zu hängen: „Verstanden was ich meine?“ Also ganz einfach: unbefangen, angstfrei und vollkommen auf den anderen einlassen, ohne ein „eigentlich“ oder andere Hintertürchen, Sicherheitszonen und dergleichen mehr einzubauen. Wer kann das schon, wer traut sich das? Schon mal was von Echtzeit gehört? Natürlich, wer hat das nicht, aber was ist Echtzeit? Ist deine Lebenszeit nicht immer Echtzeit? Dann benutze sie auch wie Echtzeit und höre auf eine Rolle zu spielen, just be yourself, sei echt in deiner Echtzeit! Ich merke schon, wohin der Zug des Lebens jetzt fährt: In Richtung Lebenskunst! Das nächste Buch – hat es nicht schon angefangen sich selbst zu schreiben? – wird vom Thema Lebenskunst handeln und, wer möchte, darf hier gern über seine eigene Lebenskunstpraxis berichten. Weiterlesen

Advertisements