Die Scheherazade des 21. Jahrhunderts ist eine Drag-Queen,…

eulegirlxldie in Tausendundeiner Nacht um den seidenen Faden der Aufmerksamkeit kämpft, an der ihr einmaliges Leben hängt. Ihr Geist ist selbstverständlich hellwach dabei und sie scheut die anderen KonkurrenzsenderINNEN nicht, die viel geistigen Müll verbreiten. Mir will manchmal scheinen, liebe Freunde, Feinde, Zeitgenossen, unser schöner Planet Terra Titanic ist bereits zur gigantischen Müllhalde dadurch geworden – was auf der einen (Sonnen-?)Seite nicht stimmt. Tatsächlich geht es um eine andere Sicht- und Denkweise und die damit verbundene geistige Nahrung. Daran herrscht im Prinzip kein Mangel, muss man doch nur wissen wo zu suchen und die geistige Trüffel zu finden sind. Auf einmal finden wir gemeinsam so viel Hoffnung (geistige Aussicht), um davon dem Rest der Welt abgeben zu können. Verstehen geht vor Vergehen, lautet kurz gefasst das Motto dieser unverkäuflichen Hoffnung. Man muss sie sich schon selbst erarbeiten, im stillen Kämmerlein mit oder ohne Internetanschluss, auch Bücher und Gespräche können hierbei zielführend sein. Aber diese Hoffnung gibt es tatsächlich nicht wirklich gratis, sie erfordert in jedem Fall Zeit, Konzentration und Arbeit! Unbezahlte Überstunden sind nicht jedermanns Sache und ich freue mich über jeden, der überhaupt bis hierhin ohne ADHS-Probleme gelangt ist. Jetzt fangen wir nämlich an unsere Konzentration richtig hoch zu fahren und unsere Sprache weiter zu verfeinern. Wir denken mittels Sprache, Punktum. Deshalb sind Sprache und Denken an sich Werkzeuge der Welterkennung und Verarbeitung, die unser Überleben sichern sollen. In degenerierten Zeiten der Dekadenz, die fließend in die Krise bzw. den darauffolgenden Niedergang einer Kultur übergeht, ist auch die Sprache degeneriert bzw. das damit zusammen hängende Denken. Die davon Betroffenen können ihren tatsächlichen Standort und den Zustand der Welt nicht mehr realistisch erkennen und sind somit ihrem heraufziehenden Untergang geweiht. Diese Todgeweihten dürfen uns nicht wirklich leidtun, denn sie sind Teil des heutigen Problems, der heutigen Krise mit ihrem Maximum an ungelösten Problemen.

 

frauengelIn geschichtlich-kulturellen Blütezeiten war es umgekehrt, es gab ein Minimum an ungelösten Problemen und das Leben war überschaubar und erschien dem Menschen sicher. Das Leben war noch nicht denaturiert und somit waren auch die Probleme noch natürlich und die dafür gefundenen Lösungen. Seit der Moderne neigen wir jedoch dazu Worte wie „Problem“ und „Lösung“ intellektuell oder gar wissenschaftlich aufzufassen, wie wenn ein Problem ohne weiteres ein wissenschaftliche Problem und Lösung eine wissenschaftliche Lösung bedeutet. Diese Neigung enthüllt auf die einfachste Weise, was unser System der Überzeugungen ist und langsam zu bröckeln anfängt. Wir leben in der Tat von der Wissenschaft, das bedeutet, von unserem Glauben an die Wissenschaft. Und dieser Glaube ist nicht mehr und nicht weniger Glaube als jeder andere: ein Nichtwissen – also das genaue Gegenteil von Wissenschaft! Womit ich aber nicht sagen will dass dieser Wissenschaftsglaube nicht mehr Berechtigung hat als jeder andere Glaube und diesen vielleicht in dieser oder jener Hinsicht überlegen sein könnte. Ich sage nur, es handelt sich um einen Glauben; die Wissenschaft ist ein Glaube, dem man angehören kann, wie man einem religiösen Glauben angehören kann.

Die Geschichte, die wir hier behandeln, ist die des Übergangs des Menschen von dem Glauben, dass Gott die Wahrheit ist, zu dem Glauben, dass die Wissenschaft, die menschliche Vernunft, die Wahrheit ist. Mit anderen Worten dem Übergang vom Christentum zum humanistischen Rationalismus*. Mittlerweile treffen diese unterschiedlichen Epochen in neuer Form & Variation aufeinander, d. h. der Islam mit jenem hysterischen Ismus-Anhängsel wurde zum neuen Feindbild stilisiert und auf der anderen Seite stellt der säkulare humanistische Rationalismus mit seinem rücksichtslosen Knowhows und seiner unersättlichen Finanzkraft „unsere“ Kriegspartei. Der Krieg als Vater aller Dinge, wie behauptet wird, ist der größte Geschäftemacher und Profiteur des Krieges. Mit anderen Worten der Krieg ist dem Krieg ein Selbstzweck bzw. auch den Kriegstreibern und Produzenten von Kriegsgerät!

Ihr Zynismus geht so weit zu behaupten, sie tun damit ein gutes Werk indem sie die überbordende Menschheit reduzieren wie ein guter Jäger den Bestand an zu viel Schwarzwild durch Abschuss reduziert…

Hat ein Volk je per Volksabstimmung einen Krieg beschlossen? Ist nicht Demokratie, wenn es tatsächlich darauf ankommt, d. h. auf die wirklichen Entscheidungen, nicht eine sich selbst demaskierende Farce?! Unser Humanismus, liebe Freunde, Feinde, Zeitgenossen, ist es, wenn es darauf ankommt, vielleicht auch?! Wir leben in der Krise und es ist Zeit aufzuwachen: JETZT!

Mehr als diesen eindringlichen Ruf bringe ich derzeit nicht zustande, oder muss ich durch Taten aufrütteln?

Diese Frage sende ich mittels Flaschenpost in den virtuellen Raum und freue mich über jede Antwort, die Hoffnung in sich trägt…

9a500-frank2Herzlichst

yours frankly

Frank

Alle Bilder (c)  in diesem Beitrag by AipotuArt

Advertisements

2 Gedanken zu “Die Scheherazade des 21. Jahrhunderts ist eine Drag-Queen,…

  1. Oh, ich wollte schon seit Ewigkeiten einen Artikel über „Denken – Sprechen“ schreiben (steht zumindest seit langem in meinem NotizblockG ( http://www.blog.adelhaid.de/2013/08/die-nachsten-themen-in-der-nachsten-zeit.html ) irgendwo. Wenn ich es mal tun sollte, würde ich dich dann mal zitieren, denn es trifft i.d.R. den Nagel auf dem Kopf, in der Regel eben. Ich denke ja in Bildern, aber das habe ich dir ja schon persönlich erzählt und da bin ich wohl wirklich eine Ausnahme. Das hindert mich jedoch nicht daran, deine Feststellung für richtig zu empfinden, denn die Sprache, die wir heute sprechen, ist sehr ungenau. Für mich ist sie so ungenau, dass ich immer wieder quer denken muss, also das Gesprochene umdenken, damit ich es verstehe. Das ist heute nicht mehr so schlimm wie am Anfang meiner Existenz in diesem Körper, aber es ist nach wie vor vorhanden und hinderlich. Klare Aussage bekomme ich von den wenigsten Menschen, das Reden – so meine Sicht der Dinge – ist sehr schwammig und irgendwie „durch die Blume“. Ich habe allerdings auch erkannt, dass es für mich pers. unabdinglich ist mit Menschen auf diese Weise zu kommunizieren, denn anders würde man schnell in eine faschistische Schublade gesteckt mit, über Umwege versteht sich, geradlinig funktioniert ja nicht. Aber bevor ich jetzt lange rede, schreibe ich irgendwann mal doch darüber. Danke für den Impuls. Er ist enorm wichtig, auch wenn er am Sinnbuchprojekt leicht vorbeischraubt, aber er ist wertvoll.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s